Ford präsentiert den neuen Kuga

19.12.2012 09:26 Uhr | geronimo

Nach nur vier Jahren Produktionszeit wird das SUV Kuga durch einen Nachfolger ersetzt, der alles besser machen soll. Die Produktion im spanischen Valencia startet bereits in diesen Tagen

Der Vorgänger hat in vier Jahren mehr als 300.000 Käufer gefunden, jetzt wird er durch die Neuauflage ersetzt, die in den USA bereits seit sechs Monaten unter dem Namen Escape auf dem Markt ist. Auf der technischen Seite wartet Ford mit etlichen Innovationen auf, beispielsweise einem neu entwickelten Allradantrieb mit einer Lenkwinkelkontrolle, die in zu schnell gefahrenen Kurven selbsttätig bremst und und das Motormoment zurückregelt. Auch die aus Focus RS bekannte Torque Vectoring Control hält Einzug. Dieses System hat den gleichen Effekt wie eine mechanische Differnzialsperre. Bei den Motoren setzt Ford auf neue EcoBoost-Benziner mit 110 kW/150 PS und 134 kW/180 PS für die Allrad-Variante, die bis zu 25 Prozent weniger verbrauchen sollen als die Motoren des direkten Vorgängers. Bei den Diesel-Antrieben werden die bereits bekannten 2-Liter-TDCi-Motoren eingesetzt, die 103 kW/140 PS und 120 kW/163 PS leisten.

Im Innenraum legt die Neuauflage deutlich zu, das Kofferraumvolumen wächst beispielsweise um 46 Liter gegenüber dem Vorgänger. Die Heckklappe lässt sich berührungslos über einen Fußsensor öffnen, die dahinter befindlichen Rücklehnen können mit einem Handgriff umgelegt werden und ergeben eine ebene Ladefläche. Das neue Multimediasystem verfügt über einen eingebauten Notrufassistenten, der nach einem Unfall selbsttätig die Rettungskräfte alarmiert. Ansonsten finden sich in der Ausstattungsliste die üblichen Assistenzsysteme wie Totwinkel-, Einpark-, Spurhalte- und Fernlicht-Assistent oder ein Notfall-Bremssystem. Den NCAP-Crastest hat der neue Kuga bereits mit fünf Sternen erfolgreich bestanden und dabei mit 88 Prozent das beste Ergebnis seiner Klasse erzielt.

Der neue Kuga kann noch in diesem Jahr bestellt werden, Informationen zu Preisen und Ausstattungen hat Ford aber bislang noch nicht bekannt gegeben.


Quelle und Bildquelle: Ford
Top