Ford Mustang Bullitt: drittes Sondermodell zum 50-jährigen Jubiläum UPDATE Europa-Modell

17.05.2018 08:36 Uhr | maniacu22

Gute 50 Jahre nach der Kino-Premiere des Oscar-prämierten Blockbusters „Bullitt“ mit Steve McQueen legt Ford das nunmehr dritte Sondermodell der Muscle-Cars-Legende Mustang Bullitt auf, welches im Rahmen der Detroit Auto Show vorgestellt worden ist

UPDATE vom 17.05.2018 – 10:36 Uhr

Mittlerweile hat Ford nun auch die Preise für die Europa-Version des Sondermodells des Mustang Bullitt bekannt gegeben, welches bei einem Basis-Preis von 52.500 Euro startet. Hierbei sind neben der Sonder-Metallic-Lackierung im klassischen und exklusiven „Dark Highland Green“ oder alternativ in „Iridium Schwarz Mica“ nahezu sämtliche Sonderausstattungsmerkmale der Premium-Edition enthalten, welche Navi, Sitzkühlung sowie eine 1.000-Watt Bang&Olufsen Soundanlage enthält. Weitere Informationen zur Ausstattung sowie auch dem Bestellvorgang könnt ihr nachfolgend angehängten Video entnehmen:

UPDATE vom 22.03.2018 – 16:08 Uhr

Im Rahmen des Genfer Autosalons hat Ford nun einige Details zu Fahrleistungen, Ausstattung sowie auch einen wagen Preis genannt, welcher dann doch nicht so exorbitant hoch ausfällt, wie den im Original-Artikel genannten Preis von 300.000 US-Dollar bei der Versteigerung.

Laut Aussage von Ford soll das Sondermodell des Mustang „Bullitt“ nun auch nach Europa kommen, wobei die Leistungsdaten leicht geringer ausfallen, als noch im Februar angegeben. So soll das Fünfliter-V8-Aggregat „nur“ noch 464 Pferdestärken aufweisen, dessen Drehmoment dann bei ebenfalls geringeren 526 Newtonmetern liegen soll.

Während Ford die Bestellungen in Europa bereits ab Mai 2018 entgegen nimmt, soll die Produktion der Fahrzeuge im Juni 2018 beginnen, damit die für August 2018 geplanten Auslieferungen keinen Lieferverzögerungen unterliegen. Obwohl sich Ford bezüglich des Preises noch keine finalen Angaben machen wollte, solle man als Richtwert den „normalen“ V8-Mustang nehmen, den es ab 46.000 Euro gibt. Allerdings kann man davon ausgehen, dass die Sonderedition Mustang „Bullitt“ nicht unter 50.000 Euro zu erstehen ist, ein Preis, der für die Leistungsdaten, den Charme und die dahinterstehende Sonderauflage als gerechtfertigt angesehen werden kann.

Original-Artikel vom 09.02.2018 – 16:28 Uhr

Im Rahmen der diesjährigen Detroit Auto Show hat Ford den Mustang Bullitt vorgestellt, bei welchem es sich um ein limitiertes Sondermodell handelt, welches an den Oscar-prämierten und gleichnamigen Filmklassiker mit Steve McQueen aus dem Jahre 1968 erinnern soll, der somit sein 50-jähriges Jubiläum feiert.

Das ausschließlich für den Nordamerikanischen Kontinent vorgesehene Fahrzeug hat das typische 5,0-Liter-Achtzylinder Aggregat verbaut, welches eine Gesamtleistung von 475 PS sowie ein Drehmoment von 570 Newtonmetern generiert. Die Maximalgeschwindigkeit des in Handarbeit gefertigten Sondermodells soll laut Herstellerangaben bei 262 Stundenkilometern liegen. Um das typische V8-Blubbern weiter zu verstärken, gehört eine Klappen-Auspuffanlage zur Serienausstattung.

[SLIDER][/SLIDER]

Wie schon beim damaligen Film-Auto, verzichtet Ford auch beim Sondermodell auf unnötigen Chrome-Zierrat im Exterieur, wodurch sich dieser ausschließlich auf schlichte Applikationen um den schwarz angesetzten Kühlergrill sowie den vorderen Scheiben-Rahmen begrenzt. Auch auf einen übermäßigen Einsatz von Logos und Emblemen verzichtet Ford, so dass ausschließlich das am Heck erkennbare Bullitt-Logo deutlich macht, dass es sich bei diesem Fahrzeug um ein Sondermodell handelt.

Neben 19-Zoll Leichtmetallfelgen, welche das Gesamtbild abrunden, stattet Ford den Mustang Bullitt in den Farben „Shadow-Black“ oder auch „Dark Highland Green“ aus. Im Innenraum lässt sich bereits der neue 12-Zoll-große LCD-Bildschirm sehen, den alle anderen Mustang-Modelle erst mit ihrem kommenden Facelift erhalten werden.

Einen Liefertermin oder auch einen Preis hat Ford bislang noch nicht kommuniziert. Allerdings ist bereits der erste 2019er Mustang Bullitt auf einer Auktion für 300.000 US-Dollar versteigert worden.

mit Bild und Material: motor1.com

Meinung des Autors

Wie schön sich doch so ein V8-Blubbern anhört, einfach göttlich. Und auch wenn das Dark Highland Green das Fahrzeug schon irgendwo unwiederstehlich macht, befindet sich dieses in einer Preisklasse, die sich für meinen Geschmack jenseits von Gut und Böse befindet.
Top