Felgenreiniger im Test: gute Qualität muss nicht teuer sein

06.11.2017 13:29 Uhr | geronimo

Eigentlich sollte man bereits mit Winterreifen unterwegs sein, doch die zuletzt ziemlich warmen Temperaturen haben viele Autofahrer mit dem Reifenwechsel zögern lassen. Das ist vielleicht auch gut so, denn so hat man die Gelegenheit, sich den neusten Test von Reinigern für Leichtmetallfelgen anzusehen – und die Sommerräder vor dem Einlagern optimal zu säubern

Insgesamt zwölf verschiedene Felgenreiniger haben GTÜ und die Auto Zeitung jetzt untersucht. Geprüft wurde in den vier Kategorien Reinigungsleistung, Verträglichkeit, Praxistauglichkeit und Kosten. In den einzelnen Disziplinen konnten zwischen 25 und 250 Punkten erzielt werden, was eine maximal 500 Punkte ermöglicht. Die drei Erstplatzierten sind allesamt „sehr empfehlenswert“ und liegen mit Werten von 437, 429 und 424 Punkten sehr eng beisammen, haben aber ihre eigenen Stärken und auch Schwächen.

Letztere sind bei den beiden besten Produkten, Dr. Wack P21S Power Gel und Sonax Xtreme Plus, ganz sicher der Preis, denn sie zählen zu den teuersten Teilnehmern. Dafür können sie aber vor allem bei der eigentlichen Reinigung und auch dem schonenden Umgang mit Lack und Kunststoff überzeugen. In der letztgenannten Übung tut sich der Drittplatzierte, Alu-Teufel Spezial von Tuga Chemie, etwas schwerer, denn vor allem beim Kontakt mit Kunststoffen kann es zu Problemen kommen. Dafür überzeugt dieses Produkt mit der besten Praxistauglichkeit aller Produkte – worin der Reiniger von Sonax schwächelt – und auch einem niedrigen Preis, denn umgerechnet auf 100 ml ist er der zweitgünstigste Felgenreiniger im Feld. Der günstigste heißt Liqui Moly Felgen-Reiniger Spezial und landet mit 394 Punkten auf dem vierten Platz, der als „empfehlenswert“ bewertet wird. Hier sind jedoch im Vergleich bereits leichte Defizite bei der Reinigungswirkung zu verzeichnen.

Die andere Seite des Testfeldes wird durch zwei Extreme geprägt. Das ist zum einen das Trinova Wheel Cleaning Gel, das mit durchschnittlich 31,90 Euro pro 100 ml mehr als doppelt so teuer wie die günstigsten Reiniger ist, und trotzdem nur auf 265 von 500 möglichen Punkten kommt. Und zum anderen ist das der RS 1000 Felgenreiniger, der es bei der Reinigungswirkung auf extrem bescheidene 38 von 250 Punkten bringt und auch bei der Praxistauglichkeit zu den Schlusslichtern gehört. Da kann auch der vergleichsweise niedrige Preis nichts mehr ändern, weshalb dieses Produkt als einziges als „nicht empfehlenswert“ eingestuft wird. Spannend ist übrigens auch der Blick auf den Reiniger Nigrin Performance Evo Tec, denn dieser landet im aktuellen Test nur im Mittelfeld, während er in einer anderen Untersuchung vor längerer Zeit den Testsieg einfahren konnte.

(Bildquelle: GTÜ)

Meinung des Autors

Ein Felgenreiniger soll nach Möglichkeit gut und ohne Aufwand reinigen, und dabei gleichermaßen schonend für Lack, Reifen und Geldbeutel sein. Dieser Spagat ist quasi unmöglich, denn an (mindestens) einem der Punkte müssen immer Abstriche gemacht werden. Der aktuelle Test zeigt aber, dass es gute Kompromisse gibt.

Ähnliche Artikel

Top