Falschparken soll deutlich teurer werden

17.12.2012 08:32 Uhr | geronimo

Laut einem Zeitungsbericht will das Bundesverkehrsministerium die Verwarngelder für falsches Parken deutlich anheben. Zudem soll eine zeitlich Staffelung eingeführt werden

Mit der Neuregelung soll die Überschreitung der Höchstparkdauer verteuert werden. Bei einer Überziehung bis 30 Minuten sollen dann zehn statt wie bisher fünf Euro fällig werden. Jede weitere Überziehung werden dann zusätzlich um fünf Euro teurer, bis zu einer Stunde kosten dann 15 Euro, bis zu zwei Stunden werden mit 20 Euro berechnet und bis zu drei Stunden kosten 25 Euro. Bei mehr als drei Stunden sind dann 30 Euro fällig.

Als Begründung wird darauf verwiesen, dass die aktuellen Verwarnungsgelder oftmals in keinem Verhältnis mehr zu den erhobenen Parkgebühren stehen, weshalb einige Autofahrer auf die Entrichtung der Parkkosten verzichten würden und ein Knöllchen in Kauf nähmen. Zudem seien die Verwarnungsgelder seit 1990 nicht mehr angehoben worden, während sich aber das verfügbare Einkommen um fast 60 Prozent erhöht habe.


Quelle: spiegel.de
Bildquelle: s.media / pixelio.de
Top