Fahrverbot oder Auto in der Werkstatt – was tun?

02.07.2019 13:55 Uhr | Redaktion

Führerschein weg oder Auto in der Reparatur – diese Möglichkeiten gibt es in der Übergangszeit

Hatten Sie einige Gläser zu viel und die Polizei hat Sie angetrunken am Steuer erwischt, oder haben Sie aus Zeitdruck oder vor lauter Stress Verkehrsschilder übersehen und sind zu schnell gefahren? Dann kann es schneller als man denkt zu zu vielen Punkten in Flensburg kommen – und schlussendlich zum Entzug des Führerscheins. Es kann natürlich auch sein, dass Ihr Auto zur Reparatur in die Werkstatt muss und Sie daher nicht mehr mobil sind und für ungewisse Zeit auf Alternativen umsteigen müssen. Daher haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen in der Übergangszeit helfen können.

Fahrverbot – diese Alternativen gibt es

Zunächst einmal eine gute Nachricht: Sollte die wirtschaftliche Existenz einer Person gefährdet sein, kann unter gewissen Umständen von der Verhängung eines Fahrverbotes abgesehen werden. Hierbei muss die Entziehung des Führerscheins eine besondere Härte für den Betroffenen darstellen. Unter diese Regelung fallen beispielsweise Inhaber einer Fahrschule oder ein selbstständiger Kraftfahrer, der seinen kompletten Lebensunterhalt mit dieser Tätigkeit verdient. Voraussetzung ist allerdings, dass der Betroffene keine vorherigen Verkehrsverstöße vorweist. Auch bei Uneinsichtigkeit wird von einem Fahrverbot nicht abgesehen. Wenn Sie allerdings nicht zu dieser Gruppe der Betroffenen gehören, dann ist es nahezu unmöglich, dem Entzug Ihres Führerscheins zu entgehen. Denn es gilt, dass der Verlust der Fahrerlaubnis eine Erziehungsmaßnahme darstellt und mit erheblichen Erschwernissen in beruflicher und alltäglicher Hinsicht durchaus gerechnet werden sollte. Somit müssen Sie auf zumutbare Alternativen zugreifen, um die Zeit mit so geringem Schaden wie nur möglich zu überbrücken.

 

Fahrradverleih oder ÖPNV

Wenn Ihre Arbeitsstelle nicht weit entfernt ist, können Sie auf ein Fahrrad zurückgreifen. Sind Sie nicht im Besitz eines solchen, dann gibt es die Möglichkeit eines Fahrradverleihs. So können Sie sich für den benötigten Zeitraum ein Fahrrad ausleihen und sparen weitere Kosten. Diese Alternative hat allerdings den Nachteil, dass sie durchaus erschöpft oder gar verschwitzt bei der Arbeit erscheinen würden, was verständlicherweise nicht besonders angenehm wäre. Sie könnten natürlich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie dem Bus oder der Bahn zur Arbeit gelangen, allerdings kann das auf Dauer sehr kostspielig werden.

Der Ersatzfahrer

Diese Alternative ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gelungen. Wenn Sie bequem und dennoch preisgünstig zur Arbeit kommen wollen, dann ist der „Chauffeur mit sozialem Auftrag“ genau das Richtige für Sie. Sie können sich im Studentenwerk Ihrer Stadt melden, wo unter Umständen ein geeigneter Fahrer für Sie organisiert wird. Sowohl der Tagespreis als auch längerfristige Vereinbarungen weiterer Konditionen können dann vor Ort individuell vereinbart werden, sodass es für beide Parteien zufriedenstellend ist.

 

Auto in der Werkstatt – diese Alternativen gibt es

Genau wie beim ersten Beispiel sind Sie auch hier auf Alternativen angewiesen, um weiterhin Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Tätigkeiten nachkommen zu können. Bevor Sie allerdings die nächstbeste Werkstatt aufsuchen, sollten Sie sich gründlich informieren, welche Werkstatt welche Leistungen zu welchen Kosten anbietet. Hierzu eignet sich eine Reparaturkosten-Kalkulation besonders gut. So können Sie in nur drei Schritten die optimale Werkstatt in Ihrer Nähe finden. Sie müssen lediglich Ihr Fahrzeug angeben, den Standort wählen und den benötigten Service. Nach diesen Angaben erhalten Sie Ihren persönlichen Angebotsvergleich – und Sie können das passende Angebot wählen. Im Anschluss können Sie online kostenlos einen Termin bei der Werkstatt Ihrer Wahl reservieren. Wenn das erledigt ist, benötigen Sie für die Übergangszeit dennoch eine Alternative, damit Sie im Alltag nicht auf Ihren gewohnten Komfort verzichten müssen.

Der Werkstattersatzwagen

Natürlich können Sie wie bereits erwähnt auf den Fahrradverleih oder auf den ÖPNV zurückgreifen. Diese Alternative kann sich allerdings als durchaus stressig erweisen, wenn Sie Pendler sind und lange Strecken fahren müssen oder in einer Großstadt wohnen – da sind Gedrängel und Stress vorprogrammiert. Sogar Ihre berufliche Karriere kann davon abhängen. Je gestresster Sie sind, desto negativer wirkt sich Ihr Gemütszustand auf Ihre Arbeit aus. Daher sollte man immer einen Ersatzwagen einplanen, um sich den ganzen ÖPNV-Stress zu ersparen. Wenn Sie also lieber komfortabel und gemütlich zur Arbeit kommen und die alltäglichen Tätigkeiten stressfrei erledigen wollen, gibt es beispielsweise die Möglichkeit eines Werkstattersatzwagens. Hierbei können Sie sich im Falle von langen Reparaturarbeiten einen Ersatzwagen zu vergünstigten Werkstattersatz-Tarifen mieten. Das Besondere daran: Sie können sich von unterschiedlichen Modellen ein Modell Ihrer Wahl aussuchen und für eine gewisse Zeit vielleicht sogar das Auto Ihrer Träume fahren.

Top