Fahrverbot für Diesel: Euro-Norm des eigenen Pkw ermitteln - so geht es

17.07.2018 09:31 Uhr | geronimo

In diversen deutschen Städten drohen mittlerweile Fahrverbote für Dieselfahrzeuge, die sich nach der Abgasnorm des jeweiligen Fahrzeugs richten. Wir erklären nachfolgend, wie man herauszufinden kann, ob das eigene Auto davon betroffen wäre

Über den Sinn und Zweck der Aussperrung diverser Fahrzeuge lässt sich lange und kontrovers diskutieren. Fakt ist aber, dass erste Städte bereits handeln mussten und andere in den Startlöchern stehen. Die sogenannte Umweltplakette ist dabei kein wirklicher Anhaltspunkt, denn auch Fahrzeuge mit grüner Feinstaubplakette, die zur Einfahrt in alle Umweltzonen berechtigt, können betroffen sein. Ausschlaggebend ist nämlich die Schadstoffnorm, die anhand der seit 1. Oktober 2005 ausgegebenen „Zulassungsbescheinigung Teil 1“ ermittelt werden kann (wer noch einen alten „Fahrzeugschein“ hat, wird definitiv ausgesperrt).

Die sogenannte Schlüsselnummer gibt Aufschluss über die tatsächliche Schadstoffklasse des jeweiligen Fahrzeugs. Diese ist im Feld 14.1 zu finden und besteht aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben. Hier die vollständige Auflistung aller Codes, wobei ab Klasse 6b nach alter (NEFZ) und neuer (WLTP) Prüfnorm unterschieden wird:

Schadstoffklasse Euro 1

  • Schlüsselnummern 01, 02, 03, 04, 09, 11, 12, 13, 14, 16, 18, 21, 22, 77

Schadstoffklasse Euro 2

  • Schlüsselnummern 25, 26, 27, 28, 29, 34, 35, 40, 41, 49, 71

Schadstoffklasse Euro 3

  • Schlüsselnummern 30, 31, 36, 37, 42, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 52, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61

Schadstoffklasse Euro 4

  • Schlüsselnummern 32, 33, 38, 39, 43, 62, 63, 64, 65, 66, 67, 68, 69, 70

Schadstoffklasse Euro 5

  • Schlüsselnummern 35AO bis 35EO (Euro 5a), 35FO bis 35MO (Euro 5b)

Schadstoffklasse Euro 6

  • Schlüsselnummern 36NO bis 36VO

Schadstoffklasse Euro 6b

  • Schlüsselnummern 36WO bis 36YO (Prüfung nach NEFZ); 36BA bis 36BC (Prüfung nach WLTP)

Schadstoffklasse Euro 6c

  • Schlüsselnummern 36ZA bis 36ZF (Prüfung nach NEFZ); 36AA bis 36AF (Prüfung nach WLTP)

Schadstoffklasse Euro 6d-TEMP

  • Schlüsselnummern 36ZG bis 36ZI (Prüfung nach NEFZ); 36AG bis 36AI, 36BG bis 36BI (Prüfung nach WLTP)

Schadstoffklasse Euro 6d

  • Schlüsselnummern 36ZJ bis 36ZL (Prüfung nach NEFZ); 36AJ bis 36AL (Prüfung nach WLTP)

Zusammenfassung: wer in der Zulassungsbescheinigung eine zweistellige Zahl findet, ist in jedem Fall von einem ausgesprochenen Fahrverbot betroffen. Bei der Kombination 35xx gilt eine Übergangsfrist von einem Jahr, in der noch gefahren werden darf. Alles mit 36xx ist – zumindest derzeit – von den Verboten ausgenommen.

Meinung des Autors

Trotz grüner Umweltplakette droht vielen Diesel-Fahrzeugen ein Fahrverbot in besonders belasteten Städten. Es ist also gar nicht so einfach zu überprüfen, ob das eigene Auto betroffen sein könnte. Doch wenn man weiß, wo man wonach suchen muss, ist die entsprechende Information schnell gefunden.

Ähnliche Artikel

Top