Elektroautos und Ihre Reichweite im Winter - Wie wirkt sich die Kälte auf Akku und Reichweite aus?

21.11.2018 12:31 Uhr | Zeiram

Nun wird es auch in Deutschland wohl richtig Winter und die Temperaturen fallen. Mit niedrigen Temperaturen braucht ein Wagen z.B. wegen der Heizung auch mehr Leistung, was sich natürlich generell auf alle Wagen auswirkt. Wie sich der Winter und die niedrigen Temperaturen auf die Batterie und Reichweite eines Elektroautos auswirken können haben wir in diesem Ratgeber zusammengefasst.

Mancher hält ein Elektroauto im Winter sogar für nutzlos aber das ist natürlich keineswegs der Fall, wobei man natürlich mit Einbußen leben muss. Dies geht aber durch verbesserte Technik und (je nach Wagen) durch zusätzliche Maßnahmen sehr gut.

Ein wichtiger Punkt für die Leistung im Winter ist die Tatsache, dass man eben den Wagen beheizt. Durch die Heizung werden die Akkus des Wagens zusätzlich beansprucht und verringert so an sich die mögliche Reichweite. Einen genauen Wert kann man hier nicht angeben, das hängt vom Wagen ab, aber die Webseite Autozeitung geht in Berechnungen von bis zu 30% aus. Wenn das Auto über einen Eco-Modus verfügt sollte man diesen verwenden.

Natürlich könnte man auf die Heizung verzichten, aber wer will das schon? Bei manchen Wagen hat man darum verschiedene Möglichkeiten in diesem Fall. Empfohlen wird zum Beispiel die Lenkrad- und Sitzheizung zu verwenden, sofern vorhanden, da diese dann effektiver arbeitet und weniger verbraucht und mehr Reichweite ermöglicht.

Optional kann man bei einigen Modellen eine Wärmepumpe zusätzlich kaufen, wobei manche Modelle diese sogar serienmäßig bieten, und so den Stromverbrauch für das Heizen senken. Laut der Autozeitung kann hier aus einem Kilowatt elektrischer Strom bis zu drei Kilowatt Wärmeleistung erzeugt werden. Eine andere Maßnahme, sofern vorhanden, wäre das Vorheizen des Wagens. Nutzt man diese Option während der Wagen noch geladen wird kommt man bei der Fahrt selber vielleicht ohne Heizung aus.

Dem Akku an sich kann die Kälte natürlich auch schaden, genau wie bei jedem anderen Gerät auch, aber in der Regel sind die Batterien ausreichen isoliert, so dass „normale“ Kälte nicht viel ausmacht. Man sollte auch einplanen, dass sich bei einem kalten Wagen die Ladezeiten der ebenfalls kalten Akkus verlängern kann, aber mögliche Probleme beim Laden selbst werden meist durch das System mit intelligentem Laden vermieden.

Bildquelle: Wikipedia

Meinung des Autors

Wie jeder Batterie kann auch der Akku des Elektroautos bei Kälte kleinere Probleme machen, aber diese kann man oft ausgleichen oder umgehen.

Ähnliche Artikel

Top