Borgward BX5: Verkauf in China gestartet

30.03.2017 15:20 Uhr | geronimo

Borgward war einst ein großer deutscher Autohersteller und spielte durchaus auf Augenhöhe mit Mercedes. Jetzt steht die Marke vor einem Comeback, und das erfolgt ganz zeitgemäß mit einem SUV. Vom versprochenen Elektroantrieb ist dabei bislang nichts zu sehen. Und auch bis zum Verkaufsstart in Deutschland wird es noch eine ganze Zeit lang dauern

Laut Berichten mehrerer Autozeitschriften waren jüngst getarnte Erlkönige des Borgward BX5 auf Deutschlands Straßen unterwegs. Damit soll unter anderem die Abstimmung für deutsche Autobahnen ermittelt werden. Doch erst einmal ist China an der Reihe, wo der eher luxuriös ausgestattete Geländewagen ab sofort gekauft werden kann. Zum Marktstart ist aber lediglich ein 1,8-Liter-Benziner im Angebot, der 140 kW/190 PS leistet. Er ist immer mit einer Sechsgang-Automatik kombiniert und kann mit Frontantrieb oder Allradantrieb geliefert werden.

Zu einem späteren Zeitpunkt soll ein Plug-in-Hybrid folgen, bei dem ein 105 kW/143 PS leistender 1,4-Liter-Benzinmotor mit einem Elektromotor mit 85 kW/115 PS kombiniert wird. Und spätestens zum Europa-Start soll es dann auch einen reinen Elektroantrieb geben, der bei der Vorstellung des BX5 auf der IAA im September 2015 so vollmundig angekündigt worden ist und rund 250 km realistische Reichweite bieten soll. Beide Versionen werden wohl in Europa angeboten werden, die reine Verbrenner-Ausgabe hingegen eher nicht.

Für die Entscheidung hat man aber auch noch etwas Zeit, denn mit einer Europa-Premiere wird frühestens im kommenden Jahr, aber doch eher im Jahr 2019 gerechnet. Für einen relativ vollgepackten BX5 Plug-in-Hybrid mit diversen Assistenzsystemen wird man dann wohl soviel zahlen, wie beispielsweise für einen leidlich ausgestatteten VW Tiguan mit Verbrennungsmotor. Beim Elektrofahrzeug dürften die Preise deutlich höher liegen, wobei man die dann aufkommende Konkurrenz durch Volkswagen wohl ebenfalls deutlich unterbieten wird. Allerdings wird der bei der Beiqi Foton Motor Company gebaute BX5 erst noch beweisen müssen, ob er auch bei den Sicherheitsstandards wie einem Crashtest konkurrenzfähig ist.

Meinung des Autors

Auf der IAA 2015 machte der Prototyp des Borgward BX5 eine gute Figur. Innen war er deutlich näher an Audi, als an einem gemeinen Volkswagen im wahrsten Sinne. Die Frage ist natürlich, wie viel von dem Glanz in die Serienversion gerettet werden konnte, denn Bilder aus dem fertigen Innenraum sind noch Mangelware.

Ähnliche Artikel

Top