BMW 8er-Reihe auch als Cabrio geplant - Erlkönig bereits unterwegs

10.01.2018 16:41 Uhr | geronimo

Die von 1989 bis 1999 gebaute 8er-Reihe gilt unter Fans als das letzte echte Coupé aus München, dem vermeintliche Nachfolger wie der zweitürige 6er niemals das Wasser reichen konnte. Im nächsten Jahr soll es eine Neuauflage geben, der ein Jahr später ein offenes Cabriolet folgen wird

Die BMW 8er-Reihe war seinerzeit ein wirtschaftlicher Flop, denn in rund zehn Jahren Bauzeit wurden nur rund 30.000 Fahrzeuge produziert. Trotzdem – oder vielleicht auch deshalb – genießen die Fahrzeuge mittlerweile Kultstatus und gut erhaltene Autos werden inzwischen zu Liebhaberpreisen gehandelt. Das liegt auch daran, dass die seltenen Viersitzer technisch mit einigen Feinheiten der damaligen Zeit aufwarten konnten. 20 Jahre nach dem Bau des letzten Exemplars soll es eine neue Version geben, die stilistisch an den Vorgänger anknüpft. Eine erste Studie namens BMW Concept 8 Series wurde bereits auf der IAA im vergangenen Jahr gezeigt.

Im Gegensatz zur Erstauflage soll es aber nicht bei einer geschlossenen Version bleiben. Zwar wurde auch damals ein Cabrio entwickelt, doch das litt unter starken Verwindungen. Eine Weiterentwicklung zu einer tatsächlich serienreifen Version wurde aber wegen der geringen Aussichten auf Erfolg eingestellt. Beim Nachfolger wird das natürlich anders aussehen, und so ist es nicht verwunderlich, dass bereits erste Versuchsträger auf den Straßen unterwegs sind.

Wie auto, motor und sport berichtet, soll die offene Variante 2020 auf den Markt kommen und mindestens 160.000 Euro kosten. Motorseitig wird hauptsächlich der 4,4 Liter große V8-Biturbo des Coupé zum Einsatz kommen, der um die ab 460 PS leisten soll. Aus Prestigegründen könnte es aber auch einen Zwölfzylinder geben, der vor allem im Nahen Osten nachgefragt wird. Auf Wunsch wird es statt reinem Heckantrieb auch Allradantrieb geben. Auf eine echte Hybrid-Version wird aber wahrscheinlich verzichtet werden, denkbar ist aber ein Mild-Hybrid über das 48-Volt-Bordnetz.

Sofern der Marktstart erfolgreich verläuft, könnte später noch ein M8 Cabrio folgen, das es auf rund 600 PS bringen dürfte. Dieses wird eine sportlich ausgelegte Achtgang-Automatik und den nicht weniger sportlichen M xDrive-Vierradantrieb bekommen, der auf Knopfdruck in einen reinen Hecktriebler verwandelt werden kann. Der Preis hierfür betragt dann aber wohl mindestens 190.000 Euro. Mit dem Marktstart der 8er-Reihe werden dann die zweitürigen Versionen des 6er eingestellt.

Weitere Erlkönig-Bilder lassen sich unter dem obigen Link zu auto, motor und sport finden.

(Bildquelle: Hersteller, Stefan Baldauf / ams)

Meinung des Autors

Zwei Jahrzehnte mussten BMW-Fans auf die Rückkehr der legendären 8er-Reihe warten, im nächsten Jahr ist es endlich soweit. Und dieses Mal soll es auch ein Cabrio geben, auf das man in München bei der Erstauflage verzichten musste. Es bleibt aber abzuwarten, ob die Neuauflage erfolgreicher wird als der gefloppte Vorgänger.

Ähnliche Artikel

Top