Audi Q4: neues SUV-Coupé offiziell bestätigt - UPDATE

11.04.2017 14:38 Uhr | geronimo

17.03.2017, 15:06 Uhr:
In seiner Q-Reihe hat Audi noch einige Nummern offen, vor allem was die geraden Zahlen angeht. Diese Lücken werden nach und nach geschlossen, denn nach dem Q8 im kommenden Jahr wird es auch einen Q4 geben. Als Basis dürfte eine bereits etwas ältere Studie dienen, die dann entsprechend angepasst wird

Bereits im Jahr 2014 wurde auf der Auto China in Peking der Audi TT offroad concept (Bild oben) gezeigt. Der Studie ist bislang noch kein serienreifes Fahrzeug gefolgt, doch dieses wurde jetzt auf der Jahrespressekonferenz angekündigt. Allerdings nur mit einem einzigen Satz, in dem der namentlich erwähnte Q4 als „ein sportliches Compact Utility Vehicle“ beschrieben wird. Die klare Aussage „sportlich“ deutet an, dass tatsächlich der Zweitürer TT als Plattform dienen wird. Der knapp geschnittene Viertürer wird gegen Fahrzeuge wie den BMW X4, das Mercedes GLC Coupé und auch den neuen Alfa Romeo Stelvio antreten.

Als gesetzt gelten Versionen mit Frontantrieb sowie mit Allradantrieb. Bei den Motoren wird man sich natürlich im Teileregal des Volkswagen-Konzerns bedienen, weswegen die bekannten Diesel- und Benzin-Direkteinspritzer mit Turboaufladung zum Einsatz kommen. Dem Zeitgeist folgend könnte es auch einen Q4 e-tron mit reinem Elektroantrieb geben. Die entsprechende Technik ist aber erst in der Entwicklung, weshalb auch eine Akternative in Form eines Plug-in-Hybrid möglich erscheint. Dabei ist aber noch offen, ob es sich um einen Mild-Hybrid mit 48-Volt-Bordnetz handelt, oder ob die Voll-Hybrid-Technik eines Golf GTE beziehungsweise Passat GTE zum Einsatz kommt. Letztere würde eine rein elektrische Reichweite von 50 bis 80 km ermöglichen.

Bis der Audi Q4 bei den Händlern steht und an die Kunden ausgeliefert wird, wird es aber noch dauern. In der Vorankündigung hat Audi nämlich eine Markteinführung im Jahr 2019 genannt.

Update, 11.04.2017, 16:38 Uhr: Heute wurde mitgeteilt, dass der neue Q4 bei Audi Hungaria in Győr gebaut werden wird. Damit bekommt das Werk in Ungarn seine vierte Baureihe. Bereits jetzt werden dort Audi A3 Limousine und Cabrio sowie TT Coupé und Roadster gefertigt. Ab 2018 kommt dann auch der Q3 aus dieser Fabrik, der bislang in Matorell bei Barcelona gebaut wird, wo Seat sein Stammwerk hat.

Meinung des Autors

Q2, Q3, Q5, Q7 und nächstes Jahr Q8 - dazwischen ist noch Platz für weitere Modelle. Eine Lücke wird der Q4 schließen, der jetzt ganz offiziell angekündigt wurde. Das SUV Coupé wird der dynamischste aller Geländewagen von Audi werden, doch auch beim Thema Umweltfreundlichkeit wird man mitreden wollen.

Ähnliche Artikel

Top