Audi piloted driving: ohne Fahrer im RS 7 in Renntempo über den Hockenheimring [Sponsored Post]

29.10.2014 12:05 Uhr | geronimo

Schon in naher Zukunft sollen moderne PKWs zumindest teilweise völlig selbstständig fahren können. Die notwendigen Fähigkeiten wie Sensoren und Kameras sind oftmals schon vorhanden, doch die Feinabstimmung ist ein langwieriger Prozess. Wie weit fortgeschritten die Technologie bereits ist, hat Audi jetzt auf einer abgesperrten Rennstrecke eindrucksvoll unter Beweis gestellt

Das autonome Fahren nimmt einen immer wichtigeren Platz bei der Entwicklung von Fahrzeugen ein. Bereits jetzt ist es in vielen Fahrzeugen möglich, im Stau ohne Betätigung von Gas und Bremse sowie teilweise sogar dem Lenkrad im Verkehr mitzuschwimmen. Es ist aber auch schon wesentlich mehr möglich, wie Audi jetzt mit einem speziell präparierten RS 7 auf dem Hockenheimring gezeigt hat. Zumindest dann, wenn das Fahrzeug entsprechend ausgerüstet wird. Das ist beim Audi RS 7 piloted driving concept der Fall, denn dieser bekommt seine Positionsangaben über speziell aufbereitete GPS-Daten, die per WLAN ins Auto gesendet werden. Parallel dazu werden die Aufnahmen einer 3D-Kamera mit im Fahrzeug gespeichertem Bildmaterial der Strecke abgeglichen. Durch die Verknüpfung aller Informationen kann das Fahrzeug zentimetergenau über den Rundkurs fahren.

Doch einfach nur im normalen Straßentempo über die Strecke zu fahren, ist unter diesen Voraussetzungen keine wirkliche Herausforderung mehr. Deshalb hat man es bei Audi etwas schneller angehen lassen. Viel schneller, um genau zu sein, denn der umgerüstete RS 7 wurde ohne Eingriff eines Fahrers in etwas über 2 Minuten gejagt. Dabei wurde eine Höchstgeschwindigkeit von über 230 km/h erreicht. Viel schneller schafft ein professioneller Rennfahrer die Umrundung des Hockenheimrings in diesem Fahrzeug auch nicht. Doch es ist gar nicht das Ziel, die Rennfahrer arbeitslos zu machen. Vielmehr werden die Daten solcher und anderer Versuche natürlich dafür genutzt, bestehende und zukünftige Systeme zum autonomen Fahren sicherer zu machen. Im aktuellen Fall wollen die Ingenieure aus Ingolstadt beispielsweise die Erkenntnisse für die Entwicklung von automatischen Ausweichfunktionen in kritischen Fahrsituationen ableiten, was bei einem späteren Serienprodukt eine besonders wichtige Funktion sein wird.

Im nachfolgenden Video werden die gesamte Technik und die Runde auf dem Hockenheimring ausführlich gezeigt, noch mehr Material zu diesem und vielen weiteren Themen rund um die Marke gibt es auf dem eigenen Medienportal von Audi.

Sponsored Post – was ist das?

Ähnliche Artikel

Top