Anhänger mit Sicherungsseil sichern in Deutschland, Niederlande, Österreich und Schweiz

02.05.2019 13:57 Uhr | Zeiram

In Deutschland sind die Regelungen für das zusätzliche Absichern eines Anhängers mit Sicherungsseil noch recht locker und nur Anhänger über 750Kg müssen mit einem solchen Sicherungsseil zusätzlich abgesichert werden. Welche Vorgaben man für ein Sicherungsseil in den Niederlande, Österreich und der Schweiz beachten muss haben wir hier kurz zusammengefasst.

Alles zum Thema Sicherungsseil auf Amazon

Niederlande
In den Niederlanden ist das Ganze nicht an ein Gewicht gebunden und ein Sicherungsseil Pflicht. Größere Anhänger und Wohnwagen müssen zudem über eine sogenannte Reißbremsvorkehrung verfügen. Dieser zusätzliche Schutz soll die Bremse des Anhängers auslösen und muss über eine stabile Öse vom Anhänger oder Wohnwagen mit der Anhängerkupplung verbunden werden. Bei Missachtung  sind bis zu 230€ Geldstrafe möglich.

Österreich
Auch hier gibt es keine Unterschiede nach Gewicht und es gelten quasi die gleichen Vorgaben wie in den Niederlanden, wobei in Österreich (noch) nicht genau vorgeschrieben ist wie das Ganze befestig werden soll. Bei nicht ausreichenden Sicherheitsverbindungen können bis zu 100€ Bußgeld fällig sein, wobei hier nicht nur der aktuelle Fahrzeugführer bestraft werden kann, sondern auch ein eventuell abweichender Fahrzeughalter.

Schweiz
Auch in der Schweiz muss immer ein Sicherungsseil vorhanden sein und es muss eine zusätzliche sichere Halterung vorhanden sein, der Kugelhals der Anhängerkupplung reicht nicht aus. Hat der Anhänger keine Betriebsbremsanlagen muss zudem eine zusätzliche Sicherung über eine Seil oder eine Kette mit dem ziehenden Kfz vorhanden sein. Bei nicht-beachtung sind hier bis ca. 500€ Strafe möglich.

Bildquelle: Pixabay

Meinung des Autors

Vorsicht wenn man mit einem Anhänger Deutschland verlässt, denn andere Länder sind strenger wenn es um die Absicherung mit einem Sicherungsseil geht.

Ähnliche Artikel

Top